Gedenkstätte

Bullenhuser Damm

Die Gedenkstätte Bullenhuser Damm ist eine Gedenkstätte der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen.

Sie erinnert an 20 jüdische Kinder und mindestens 28 Erwachsene, die am 20. April 1945 im Keller des Gebäudes von SS-Männern ermordet wurden.

Vor ihrer Ermordung wurden die Kinder zu pseudomedizinischen Versuchen im KZ Neuengamme missbraucht.

Die Gedenkstätte besteht aus einer Ausstellung und einem Rosengarten.

Es können Führungen in Deutscher Gebärdensprache gebucht werden.